Heiße High Heels präsentiert von

www.High-Heels-Perfect.de

    Werde ein Fan

    Sextoys für Männer

    Sexspielzeug und Sextoys für Männer

    Da liegt er nun, völlig entspannt, nackt und strahlt über das ganze Gesicht. Er fühlt sich richtig wohl, schließt seine Augen und träumt eine Zeit lang vor sich hin. Dann geht er ins Bad, wäscht sich, zieht sich an und geht voller Elan und Freude seiner Arbeit nach. Er ist hoch motiviert, denn es geht ihm einfach gut. Er erbringt im Beruf mal wieder Höchstleistungen, ist anerkannt und wird wohl bald eine weitere Stufe auf der Karriereleiter erklimmen. Was ist passiert? Er hatte wunderbaren, erfüllten Sex, alleine, völlig entspannt. Niemand hat seine ureigenen Gefühle gestört. Es war wunderbar, sein Körper bebte, als er die Augen schloss und in eine Zauberwelt eintauchte, die ihm perfekte Glücksgefühle bereitete. Er schöpfte neue Kraft auf eine wunderbare Weise, sein Sextoy hat mal wieder seinen Zweck auf angenehmste Art und Weise erfüllt.

    Natürlich ist normaler Sex mit einer Partnerin nicht zu verachten. Sex macht Freude und dient somit zu mehr als dem Erhalt des Fortbestandes der Menschheit. Es gilt als erwiesen, dass Sex gesundheitsfördernd ist. Und da spielt es keine Rolle, ob mit Partnerin oder alleine. Wichtig ist die Erfüllung, das völlige Abtauchen in die Zauberwelt. Sextoys für Männer, pure Lust für den Mann von Welt. Das Thema wurde mittlerweile auch wissenschaftlich untersucht.

    Sextoys für Männer unter wissenschaftlichem Aspekt

    Schwedische Forscher von der Universität Göteborg stellten schon vor 30 Jahren fest, dass Männer mit einem aktiven Sexualleben eine höhere Lebenserwartung haben. Die Ursache mag in einem Wechselspiel zwischen Gesundheit und Sex liegen. Gesunde haben Freude an erfülltem Sex, Kranke sind lustlos. Sextoys für Männer können mehr bewirken als irgendwelche Medikamente. Häufig angewandt tragen sie zur Gesundheit bei. Zwei oder mehr Orgasmen pro Woche verlängern nachweislich das Leben. Sex ist also wichtig, um gesund zu leben.

    „Mens sana in corpore sano“ stellte der römische Dichter Juvenal im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung fest. Er wusste, dass in einem gesunden Körper eine gesunde Seele wohnt. Da es erwiesen ist, dass Sex einen erheblichen Anteil an körperlicher Gesundheit hat, wird dieser Zustand sich auf die Seele übertragen. Männer, die Freude an permanentem Sex und somit auch an Sextoys haben, haben auch eine gesunde Seele, ihr Geist strahlt geradezu Reife und Zufriedenheit aus.

    Der Sexualforscher Emmanuelle Jannini von der Universität L´Aquila im Zentrum Italiens hält Sex für die beste Möglichkeit, Fitness zu bewahren. Viele Ärzte empfehlen stramme Spazierwege, um das Herz-Kreislauf-System fit zu halten. Sex bewirkt dasselbe. Warum also stramm spazieren, wo das Leben mit Sextoys doch viel angenehmer ist und dieselben positiven gesundheitlichen Auswirkungen hat?

    Wer zu wenig Sex hat, produziert zu wenig Testosteron und reduziert somit seine Lust auf Sex. Es gilt als erwiesen, dass Männer, die an einem Mangel an Testosteron leiden, verstärkt an Depressionen leiden. Darum gilt ein deutlicher Appell an diese Männer: "Die Freude mit Seytoys erhöht die Produktion von Testosteron und vertreibt somit Depressionen angenehmer, als es das Schlucken von Pillen vermag".

    Vagina und Masturbatoren

    Eine wohlgeformte Vagina aus einem körperfreundlichen Material schreit geradezu danach, immer wieder zu lustvollen Spielen genutzt zu werden. Der Lusttunnel garantiert höchste Erregung und perfektes Abtauchen in tief empfundene Lust. Allmählich steigert er sein Empfinden, wartet, hält zurück, fängt wieder an. Das Spiel kann so lange weitergehen, bis er einfach nicht mehr kann und sein Sperma sich kraftvoll in die Vagina ergießt. Höchste Lust ist garantiert. Nach einer Entspannungspause entscheidet er ganz allein, ob er ein zweites, drittes oder weitere Male in die Tiefe der sexuellen Lust abtauchen möchte. Er fühlt sich ganz wie Dschingis Khan, der bekanntlich sieben Kinder in einer Nacht zeugte.

    Masturbatoren steigern das Lustempfinden durch eine Mehrzahl an Vibratoren. Sie sind innen weich und feucht. Von einer echten Vagina unterscheiden sie sich dadurch, dass der Mann bestimmt, wo es lang geht. Er stellt die Temperatur seines Lieblingsspielzeuges ein, er regiert über den Ablauf des Sexspieles, er erreicht höchstes Lustempfinden ganz, wie er es sich wünscht. Und ganz nebenbei tut er etwas für seinen Kreislauf und trägt zur lustvollen Verlängerung seines erfüllten Lebens bei.

    Die gute alte Penispumpe

    Seit mehr als hundert Jahren wird die Penispumpe eingesetzt, wenn mangels Erektionsfähigkeit dennoch ein steifes Glied erzeugt werden soll, um allein oder mit Partnerin höchste sexuelle Lust zu erreichen. Das Besondere an diesem ganz speziellen Sextoy ist, dass die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten übernimmt, wenn vom Arzt eine erektile Dysfunktion diagnostiziert wird, wenn also die natürliche Erektionsfähigkeit nicht besteht. Der Arzt wird in diesem Fall per Rezept die Penispumpe als „medizinisches Hilfsmittel“ verschreiben. Hier wird deutlich, welch hohen Stellenwert die Gesellschaft und somit die Politik erfülltem Sex zugesteht. Nicht ohne Grund ist die Penispumpe in die Reihe medizinischer Hilfsmittel aufgenommen worden. Sex dient der Gesundheit. Gesunde Menschen erzeugen weniger Krankheitskosten. Erfüllter Sex dient dem Gemeinwohl.

    Liebespuppen

    Eine private Dame zur sexuellen Erfüllung, die alles mitmacht und die Freude durch keinerlei Diskussionen stört, das ist eine Liebespuppe. Sie ist anschmiegsam und verfügt über die tollsten Körperöffnungen. Der Liebestunnel ist nach Wunsch mit Noppen versehen und massiert zum besten vorstellbaren Orgasmus. Er entscheidet selbst, wann er pausieren möchte, um somit das Lustempfinden in höchste Höhen zu steigern.

    Auch auf hoher See sorgen Liebespuppen dafür, dass trotz Mangel an weiblichen Partnerinnen dennoch sexuelle Höhen erreicht werden können. Sogar ein IG-Nobelpreis wurde für einen Forschungsbericht zu den Auswirkungen der Nutzung einer Liebespuppe vergeben. 1996 forschten zwei Grönländer mit dem Thema "Übertragung von Gonorrhö durch eine aufblasbare "Puppe". Ein Kapitän war mit seinem Schiff drei Monate unterwegs, er war nicht homosexuell und es war auch keine Frau auf dem Fischtrawler. Nach dem Einlaufen wurde in einem Krankenhaus die Geschlechtskrankheit Gonorrhö diagnostiziert. Wo sollte er sich angesteckt haben? Zögerlich berichtete der Kapitän, er habe in der Kabine eines Ingenieurs dessen Liebespuppe genossen, der diese aus Zeitgründen nicht gereinigt hatte. Der Ingenieur hatte sich vor dem Auslaufen bei einer Dame angesteckt.

    Sextoys für Männer machen Freude, dienen körperlichem und seelischem Wohlbefinden und können das Leben verlängern. Ihr Gebrauch verringert die allgemeinen Krankheitskosten und dient somit dem Gemeinwohl. Sextoys für Männer haben nur Vorteile! Zwar haben Männer weniger Auswahl in der Produktwahl als die Frauen, dafür sind die Produkte aber sehr aufregend. Auch hier werden keine Wünsche bezüglich der angebotenen Sexspielzeuge offen gelassen.